Galileo Galilei Steckbrief, seine Astronomie und Kurzbiographie

 


Galileo Galilei Steckbrief: Umfangreiche Beschreibung der wichtigsten Ereignisse sowie eine kurze detaillierte Biographie seines Lebens finden Sie hier.

Galileo Galilei Steckbrief


Steckbrief Galileo Galilei Teil I

Name: Galileo Galilei

Geburtsdatum: 15. Februar 1564

Geburtsort: Pisa/ Italien

Vater: Vincenzo Galileo

Mutter: Giulia Ammanati

Geschwister: Michelangelo, Virgina und Livia

Ausbildung: Medizinstudium ( abgebrochen )


 

Steckbrief Galileo Galilei Teil II

Studium der Mathematik in Florenz

1589- 1592: Lektor in Pisa
1592- 1610: Professor in Padua
Ab 1610: Mathematiker in Florenz
Todesdatum: 8. Januar 1642

Galileo Galilei Astronomie

Der Astronom und Physiker Galileo Galilei hat durch seine astronomischen Beobachtungen die Welt verändert. Im Jahre 1609 perfektionierte er das Teleskop, mit dessen Hilfe er das Sonnensystem erkundete. Dabei stellte er fest, dass der Mond aus Bergen und Tälern besteht. Das galt damals als eine revolutionäre Entdeckung, denn man ging ursprünglich davon aus, dass sich die Himmelskörper aus glatten Oberflächen gestalten.

Im Zuge seiner Beobachtungen und Forschungen fand Galileo Galilei heraus, dass die Milchstraße aus zahllosen kleinen Sternen besteht.

Steckbrief Galileo Galilei

Galilei Thermometer

Durch die Entdeckung der vier Jupiter Monde erlangte er Ansehen und Berühmtheit. Während seiner Betrachtungen der Sonne erkannte Galileo Galilei, dass die Sonne fleckig ist und folgerte daraus, dass die Flecken Bestandteile der Sonnenoberfläche sind.

Das wiederum führte zu einem hartnäckigen Streit mit dem Jesuiten Christoph Schreiner. Der Streit drehte sich um die Wichtigkeit und die Wahrnehmung dieser Entdeckung. Galileo Galilei bestand darauf, dass die Flecken auf der Sonne der Natur zuzuschreiben sind. Christoph Schreiner hingegen ging davon aus, dass es sich bei den Flecken um Satelliten handelt.

Trotz der Auseinandersetzung veröffentlichte Galileo Galilei seine Beobachtungen erstmals in italienischer Sprache. In vorangegangener Zeit wurden solche Schriften in Latein verfasst.

Innerhalb der Galileo Galilei Astronomie war klar, dass seine astronomischen Erkenntnisse die Theorie von Nikolaus Kopernikus bestärkte. Diese besagte, dass sich unsere Erde um die eigene Achse und um die Sonne dreht ( Heliozentrisches Weltbild ). Zudem setzte sich bei Galileo Galilei der Gedanke fest, dass die Drehungen der Erde die Gezeiten beeinflussen. Ein Beweis für diese Annahme gelang ihm jedoch nicht. Diesen erbrachte erst Isaac Newton.

Galileo Galilei Steckbrief bzw. Biografie kurz

Der Mathematiker Galileo Galilei stammte aus einer verarmten Familie. Sein Vater war ein Tuchhändler. Um seinem Sohn ein besseres Leben zu ermöglichen, bestand sein Vater darauf, dass Galileo nach seiner Erziehungszeit in einem Kloster Medizin studiert.

Galileo Galilei jedoch widmete sich lieber der Mathematik, welche sein uneingeschränktes Interesse weckte. Um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, gab er während des Studiums Privatunterricht und hielt Vorlesungen. Im Anschluss an sein Studium und nach drei jähriger Lektoriatsarbeit, die ihn nicht wirklich erfüllte, erhielt er einen gut dotierten Lehrstuhl als Professor der Mathematik.

Galileo Galilei Astronomie

Galileo Galilei Astronomie

Während seiner späteren Tätigkeit für den Großherzog von Florenz führte er seine astronomischen Forschungen fort.

Wegen zahlreicher Unstimmigkeiten mit der Kirche aufgrund Galileos Untersuchungen wurde ihm nach mehreren Anhörungen der Prozess gemacht. Nicht zuletzt war dafür auch die Veröffentlichung seines Hauptwerkes Dialogo (Erfindungen Galileo Galilei) verantwortlich. Seine offizielle Verurteilung erfolgte im Jahr 1633. Galileo Galilei entging zwar der Todesstrafe, war jedoch für den Rest seines Lebens Hausarrest ertragen.

Im Jahr 1638 erblindete Galilei, entdeckte aber noch kurz zuvor die Libration des Mondes ( noch mehr Informationen: Lebenslauf Galileo Galilei).

Galileo Galilei war Vater von drei Kindern, deren Mutter seine Lebensgefährtin Marina Gamba war.


©

  

Galileo Galilei Biographie (Startseite)


Informationen


Galileo Galilei


Galileo Thermometer


Galileo Galilei Lebenslauf


Galileo Galilei Erfindungen


Galileo Galilei Steckbrief


Galileo Galilei Referat


Galileo Galilei Entdeckungen





 


 


 
 

Impressum